2 September 201611:44

Zur Rede des russischen Vizeaußenministers Igor Morgulow bei einem Universitätsforum Russland-ASEAN in Wladiwostok am 2. September 2016

  • de-DE1 en-GB1 es-ES1 ru-RU1 fr-FR1

PRESSEMITTEILUNG

 

Am 2. September hat der russische Vizeaußenminister Igor Morgulow eine Rede auf dem am Rande des Östlichen Wirtschaftsforums organisierten Universitätsforum Russland-ASEAN gehalten und dabei die Grußworte des Außenministers Sergej Lawrow an die Teilnehmer verlesen:

„Ich möchte Sie, Vertreter von akademischen und Universitätskreisen Russlands und der ASEAN-Länder, in Wladiwostok herzlich begrüßen. Wir sind unseren ASEAN-Partnern dankbar, dass sie die Einladung, unser Land zu besuchen, angenommen haben. Besonders möchte ich mich bei der Moskauer staatlichen Hochschule für internationale Beziehungen, der Fernöstlichen föderalen Universität und anderen russischen Hochschulen bzw. Universitäten für ihre aktive Kooperation mit diesem Bündnis im Bildungsbereich bedanken, darunter bei der Organisation des heutigen Treffens.

Das Universitätsforum ist die erste derartige Veranstaltung im Rahmen der Dialogpartnerschaft Russland-ASEAN. Wie Sie wissen, wurde die entsprechende Entscheidung bei einem Treffen des russischen Präsidenten Wladimir Putin mit den ASEAN-Staats- und Regierungsoberhäuptern in Sotschi im Mai dieses Jahres getroffen, das dem 20-jährigen Jubiläum der Zusammenarbeit im Russland-ASEAN-Format gewidmet war. Der Gipfel in Sotschi verlieh unserem vielschichtigen Dialog mit ASEAN einen starken Impuls. Zum ersten Mal haben sich die Führungspolitiker des Bündnisses auf dem russischen Territorium gleichzeitig versammelt. Wir sehen darin die Anerkennung der konstruktiven Rolle Russlands im Asien-Pazifik-Raum, darunter bei der Förderung der regionalen Sicherheit, Stabilität und dynamischen Entwicklung.

Das Russland-ASEAN-Zusammenwirken hat sich als eine der wichtigsten außenpolitischen Prioritäten unserer Länder etabliert. Unser Dialog verfolgt vor allem praktische Ergebnisse und stützt sich dabei auf solche Basisprinzipien der zwischenstaatlichen Kontakte wie Gleichberechtigung und gegenseitiger Respekt, Rücksichtnahme auf gegenseitige Interessen und Anerkennung der kulturellen und zivilisatorischen Vielfalt der modernen Welt.

Einen wichtigen Aspekt der Kontakte im Russland-ASEAN-Format macht das humanitäre Zusammenwirken aus, darunter auf dem Bildungs- bzw. Wissenschaftsgebiet, wobei Studenten- und Expertenaustauschprogramme umgesetzt werden. Wir sind daran interessiert, dass dies systematisch und allumfassend erfolgt. Dieses Ziel verfolgt eben das Universitätsforum. Wir betrachten es als einen aussichtsreichen Ort für die Mobilisierung des intellektuellen Potenzials unserer Länder zwecks komplexer Forschungen der wichtigsten globalen und regionalen Tendenzen, zwecks Analyse der bestehenden Risiken und zwecks Bestimmung der Wege zur konsequenten Entwicklung des Asien-Pazifik-Raums.

Wir rechnen sehr damit, dass die Diskussion im Rahmen des Forums einen wichtigen Beitrag zur Tagesordnung der Russland-ASEAN-Arbeitsgruppe für Bildungswesen leisten wird. Wir gehen davon aus, dass Ihre Arbeit in Übereinstimmung mit den allgemeinen Bemühungen um die Förderung der Beziehungen zwischen Russland und ASEAN verlaufen wird, darunter um die Umsetzung der wichtigsten Vereinbarung des Gipfeltreffens in Sotschi, die Beziehungen zwischen Russland und ASEAN auf das Niveau der strategischen Partnerschaft zu führen.

Sehr geehrte Kollegen, ich muss noch hinzufügen, dass wir alle an einem sicheren, stabilen und gedeihenden Asien-Pazifik-Raum interessiert sind, am Ausbau der vielschichtigen zwischenstaatlichen Kontakte, darunter im Bildungs- bzw. Wissenschaftsbereich. Ich bin überzeugt, dass wir in der Lage sind, den Asien-Pazifik-Raum in einen offenen Raum der gemeinsamen Entwicklung auf Basis verschiedener Integrationsprojekte zu verwandeln. Das Unterpfand unseres Erfolgs ist unser gegenseitiges Interesse an der Suche nach der Lösung von bestehenden Fragen aufgrund der umfassenden gleichberechtigten Partnerschaft. Wir rechnen damit, dass die akademischen Kreise unserer Länder einen wichtigen Beitrag zu diesen Bemühungen leisten werden.

Ich wünsche den Teilnehmern des Universitätsforums eine erfolgreiche Arbeit und alles Gute.“

 

 

Календарь

x
x

Archive

Zusätzliche Such-Tools