Reden des Ministers

16 Mai 202019:30

Antwort des Außenministers Russlands, Sergej Lawrow, auf eine Frage des TV-Senders „Nowy Wek“ im Rahmen des Projekts „Tatarstan Today. Offen für die Welt“, Moskau, 16. Mai 2020

  • de-DE1 en-GB1 es-ES1 ru-RU1 fr-FR1

 

Frage: 2020 wurde zum Jahr des 100-jährigen Jubiläums der Gründung der Tatarischen autonomen sozialistischen Sowjetrepublik als Bestandteil der damals noch jungen Russischen Sozialistischen Föderativen Sowjetrepublik erklärt. Mit welchem „Gepäck“ hat die Republik Ihres Erachtens dieses Jubiläum erreicht?

Sergej Lawrow: Aus meiner Sicht lässt sich dieses „Gepäck“ als sehr solide, groß und positiv einschätzen. Die Republik zieht Aufmerksamkeit auf sich und ist erkennbar in der internationalen Arena. Unsere Ministerien arbeiten sehr eng mit den Behörden Tatarstans zusammen, und dabei geht es nicht nur um die alltägliche Arbeit, wenn wir mit dem Präsidenten der Republik, Rustam Minnichanow, und anderen Offiziellen allgemeine Fragen regeln, sondern auch um die generelle Arbeit, denn Tatarstan ist ein sehr aktives Mitglied der Regierungskommission für die Angelegenheiten der Landsleute im Ausland. Der Weltkongress der Tataren ist eines von wichtigen Instrumenten der „Soft Power“ zwecks Förderung der Interessen der Landsleute aller Völker der Russischen Föderation in anderen Ländern. Kasan ist immer ein sehr aktiver Teilnehmer der Regierungskommission für die Angelegenheiten der Landsleute im Ausland, und unsere Freunde aus Tatarstan beteiligen sich am Rat der Oberhäupter der Subjekte der Russischen Föderation, der beim Außenministerium agiert. Praktisch in jedem Format, in dem das Außenministerium Russlands mit den Regionen zusammenwirkt, gehören Tatarstans Erfahrungen zu den aussichtsreichsten und am meisten gefragten unter den anderen Subjekten der Russischen Föderation.

Ich gratuliere allen meinen Freunden in Tatarstan und dem ganzen Volk Ihrer Republik von ganzem Herzen zum Jubiläum!

 

 

 

Calendar

x
x

Archive

Zusätzliche Such-Tools

Letzter

Letzter