11 Mai 201116:48

Über die bevorstehende Beteiligung des Außenministers Russlands S. Lawrow an der Sitzung des Arktischen Rates

681-11-05-2011

  • de-DE1 en-GB1 es-ES1 ru-RU1 fr-FR1

PRESSEMITTEILUNG

Der Außenminister der Russischen Föderation S. Lawrow wird sich an der 7. Sitzung des Arktischen Rates, zusammengesetzt aus Dänemark, Island, Kanada, Norwegen, Russland, den USA, Finnland, Schweden und Vertretern von sechs Dachorganisationen der Ureinwohner der Arktis, die am 12. Mai in Nuuk (Grönland) stattfindet, beteiligen.

Die Tätigkeit des Arktischen Rates leistet einen bedeutenden Beitrag zur Erweiterung der multilateralen Zusammenarbeit und der Festigung von Vertrauen in der arktischen Region. Auf der Tagesordnung der Sitzung des Rates steht eine Reihe von bedeutenden Fragen bezüglich der praktischen Kooperation, einschließlich der wissenschaftlichen Zusammenarbeit, des Problems des Klimawandels, der Seeschifffahrt, der Erkundung und Förderung von Kohlenwasserstoffen, der sozialwirtschaftlichen Entwicklung, des Gesundheitswesens und des Schutzes von Interessen der indigenen Völker.

Es wird geplant, das erste rechtlich verpflichtende panarktische Übereinkommen – eine Vereinbarung über Zusammenarbeit bei der Luft- und Seesuche und -rettung in der Arktis – zu unterzeichnen. Es steht die Aufgabe bevor, konkrete Wege für die Festigung des Arktischen Rates selbst zu bestimmen. Man wird die wichtigsten thematischen Richtungen und Projekte für die Zusammenarbeit in der bevorstehenden zweijährigen Periode, wo der Vorsitz im Rat von Dänemark zu Schweden übergeht, behandeln.

11. Mai 2011

Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE)

Europarat

NATO

Europäische Union (EU)

x
x
Zusätzliche Such-Tools