24 April 201810:35

Zu den Ergebnissen der Sitzung des SOZ-Außenministerrats

779-24-04-2018

  • de-DE1 en-GB1 es-ES1 ru-RU1 fr-FR1

 

PRESSEMITTEILUNG

 

Am 24. April beteiligte sich der Außenminister Russlands, Sergej Lawrow, in Peking an einer Sitzung des Außenministerrats der Shanghaier Organisation für Zusammenarbeit.

Mit diesem Treffen wurde die Abschlussphase der Vorbereitung des für 9. und 10. Juni in Qingdao (China) anberaumten SOZ-Gipfeltreffens eröffnet. Die Minister analysierten die bisherige Arbeit an Entwürfen der Dokumente, die den Staatsoberhäuptern vorgelegt werden sollen. Als Basis wurde der Entwurf der Qingdao-Erklärung genommen, in der die gemeinsamen Positionen zu den Aufgaben zur weiteren Entwicklung der SOZ-Aktivitäten in ihrer neuen Phase, insbesondere zur Festigung ihrer internationalen Rolle, verankert werden.

Es wurden die Entwürfe des Aktionsplans für die Jahre 2018 bis 2022 zwecks Umsetzung des Vertrags über langfristige gute Nachbarschaft, Freundschaft und Zusammenarbeit der SOZ-Mitgliedsländer, des multilateralen Kooperationsprogramms zur Bekämpfung des Terrorismus, Separatismus und Extremismus für die Jahre 2019 bis 2021, der Gemeinsamen Erklärung der Staatsoberhäupter an Jugendliche sowie des Aktionsprogramms zur Vorbeugung der Einbeziehung junger Menschen in die Aktivitäten von destruktiven Strukturen und einer Reihe von anderen Dokumenten gebilligt, die das Ziel verfolgen, das vielschichtige Zusammenwirken im Rahmen der Organisation zu vertiefen.

Es wurde festgestellt, dass die Arbeit an der Vereinbarung anderer Dokumente fortgesetzt werden soll.

Zum Abschluss der Sitzung wurde eine Erklärung vereinbart.

Es fanden auch mehrere bilaterale Treffen Sergej Lawrows mit seinen ausländischen Partnern statt.

 

Zusätzliche Materialien

Foto

Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE)

Europarat

NATO

Europäische Union (EU)

x
x
Zusätzliche Such-Tools