30 Dezember 201914:16

Einführungsrede des Außenministers der Russischen Föderation, Sergej Lawrow, bei den Verhandlungen mit dem Außenminister der Islamischen Republik Iran, Mohammed Dschawad Sarif, am 30. Dezember 2019 in Moskau

  • de-DE1 en-GB1 es-ES1 ru-RU1 fr-FR1

Sehr geehrter Herr Minister,

Freunde,

wir freuen uns, sie in Moskau kurz vor dem Neuen Jahr begrüßen zu dürfen. Wir sind ihnen für dieses Treffen dankbar, das heute ziemlich rechtzeitig erscheint, vor allem im Kontext der Lage um den Gemeinsamen umfassenden Aktionsplan zum iranischen Atomprogramm. Wie wir wissen, wurde der Gemeinsame umfassende Aktionsplan durch die Resolution des UN-Sicherheitsrats gebilligt, dennoch haben die USA nicht einfach arrogant aus diesem Abkommen ausgestiegen, sondern auch verbieten de facto anderen Teilnehmern des Gemeinsamen umfassenden Aktionsplans, die Resolution zu erfüllen, die diese internationale Vereinbarung festlegte. Natürlich wollen wir heute Meinungen darüber austauschen, wie wir alles von uns abhängige machen können, um den Zerfall des Gemeinsamen umfassenden Aktionsplans nicht zuzulassen.

Uns beunruhigt auch das Wachstum der Spannung um den Persischen Golf. Wir sehen, wie einige unsere westlichen Kollegen versuchen, die Situation künstlich zu entfachen. Russland und der Iran stellen diesen Versuchen einen Vorschlag über die Aufnahme eine gleichberechtigten, gegenseitig vorteilhaften Kooperation in dieser wichtigen Region gegenüber. Russland legte ein Konzept der kollektiven Sicherheit in der Zone des Persischen Golfes vor. Unsere iranischen Freunde legten die Hormus-Friedensinitiative vor. Beide Vorschläge gehen in Richtung Vereinigung der Anstrengungen zur Stabilisierung dieser Region. Wir denken, dass es eine Bewegung in richtiger Richtung ist.

Heute wird es ziemlich nützlich sein, die Einschätzungen der Situation in Syrien, unserer Anstrengungen im Bereich Syrien-Regelung, einschließlich des Zusammenwirkens im Astana-Format auszutauschen.

Wir werden den Zustand unserer bilateralen Angelegenheiten, vor allem im Sinne der Vereinbarung des Präsidenten Russlands, Wladimir Putin, und Präsidenten Irans, Hassan Rohani, besonders im Teil des handelswirtschaftlichen, humanitären Zusammenwirkens besprechen. Wir haben eine ziemlich inhaltsvolle Tagesordnung.

Herzlich willkommen.

 

 

 

Calendar

x
x

Archive

Zusätzliche Such-Tools