3 Dezember 201912:41

Einführungsworte des Außenministers Russlands, Sergej Lawrow, bei den Verhandlungen mit dem Außenminister Aserbaidschans, Elmar Mamedjarow, am 3. Dezember 2019 in Baku

  • de-DE1 en-GB1 es-ES1 ru-RU1 fr-FR1

Sehr geehrter Herr Mamedjarow,

liebe Freunde,

vielen Dank für Ihre traditionelle Gastfreundlichkeit – wir spüren hier eine richtig häusliche Atmosphäre. Wir fühlen uns in Baku immer wie bei uns zu Hause.

Ich bin Herrn Präsidenten Aserbaidschans, Ilcham Alijew, für den Empfang sehr dankbar, für das Gespräch, das wirklich partnerschaftlich, freundlich  und offen war. Wir haben sehr viele Fragen besprochen, insbesondere die Vereinbarungen, die auf höchster Ebene getroffen worden waren (Präsident Putin und Präsident Alijew pflegen regelmäßige Kontakte – in diesem Jahr trafen sie sich zwei Mal), insbesondere die Verhandlungen auf dem Niveau der Ministerpräsidenten, der Parlamentsvorsitzenden, auf dem Niveau verschiedener Ministerien und Behörden. In den Regierungen Russlands und Aserbaidschans gibt es praktisch keine einzige Struktur, die keine Kontakte mit der Gegenseite pflegen würde.

Wie Sie schon gesagt haben, bildet die Wirtschaft das Fundament unserer Beziehungen.  Unser Handel wächst intensiv. Ich bin zuversichtlich, dass wir in diesem Jahr einen Umsatz von drei Milliarden Dollar erreichen werden. Auf 1,5 Milliarden Dollar belaufen sich Russlands Investitionen in Aserbaidschan. Die aserbaidschanischen Investitionen in Russland sind auch beträchtlich und werden immer größer.

Es ist sehr erfreulich, dass Russland nach unseren statistischen Angaben der Spitzenreiter nach der Zahl der Touristen ist, die Baku besuchen: etwa 900 000, und bald wird sie eine Million erreichen. Was wir gerade in Baku und auch in anderen Teilen Aserbaidschans sehen, die Projekte, die Präsident Alijew umsetzt, machen Aserbaidschan noch attraktiver.

Zeige 1 Ergebnisse.

Календарь

x
x

Archive

Zusätzliche Such-Tools