18 Oktober 201918:12

Rede des Außenministers der Russischen Föderation, Sergej Lawrow, auf einer feierlichen Sitzung anlässlich des 85. Jahrestags der Diplomatischen Akademie des Außenministeriums Russlands, am 18. Oktober 2019 in Moskau

  • de-DE1 en-GB1 es-ES1 ru-RU1 fr-FR1

Sehr geehrter Herr Jakowenko,

Sehr geehrter Herr Uschakow,

Liebe Freunde,

Kollegen,

heute ist es natürlich ein großes Datum – der 85. Jahrestag der Gründung der Diplomatischen Akademie. Unabhängig davon, wie sie 1934 hieß, ist es die Diplomatische Akademie, ein Institut, das ein unabdingbarer Teil unseres außenpolitischen Dienstes wurde.

Der Berater des Präsidenten Russlands, Juri Uschakow, las die Begrüßungsrede des Präsidenten der Russischen Föderation, Wladimir Putin, wo eine hohe Einschätzung für die Tätigkeit der Diplomatischen Akademie gegeben wurde. Juri Uschakow sagte zudem gute Worte über diese Struktur und ihren neuen Rektor, denen ich mich völlig anschließe.

Meinerseits möchte ich einige Worte hinzufügen. Die Akademie wurde zur Ausbildung des hochprofessionellen außenpolitischen Personals ins Leben gerufen, sie legte einen großen Weg zurück, bildete ihre guten pädagogischen und wissenschaftlichen Traditionen. Zu den Absolventen gehören mehrere Staatsmänner, Diplomaten, Politiker, Wissenschaftler, die viel für eine kontinuierliche Entwicklung der Positionen in der Weltarena machten. Ich würde nur einen Absolventen erwähnen – legendären Anatoli Dobrynin, den 100. Jahrestag seit dessen Geburt wir in diesem Jahr feiern.

An der Spitze der Akademie standen zu verschiedener Zeit hervorragende Diplomaten – Weniamin Popow, Sergej Tichwinski, Juri Kaschlew, Juri Fokin.

Heute wurde die Leitung der Diplomatischen Akademie vom Außerordentlichen und Bevollmächtigten Botschafter Alexander Jakowenko übernommen, dem wir zu dieser hohen Ernennung nochmals gratulieren.

In den Jahren der großen Änderungen konnte sich die Diplomatische Akademie an moderne Realien anpassen. Heute bleibt sie neben der Universität MGIMO die Schmiede der Fachkräfte nicht nur für das Außenministerium, sondern auch viele staatliche föderale und regionale Strukturen der Russischen Föderation und mehrere Korporationen, Unternehmensvereinigungen. Eine wichtige Bedingung einer ergebnisreichen Arbeit der Diplomaten ist die ständige Selbstvervollkommnung, Bereitschaft, mit der Zeit zu gehen. Hier ist die Rolle der Diplomatischen Akademie, die eine Reihe spezialisierten Kurse zur Weiterbildung in einem breiten Spektrum der Richtungen organisiert, kaum zu überschätzen. In vollem Maße bleiben die Höchsten diplomatischen Kurse für die künftigen Leiter unserer diplomatischen Vertretungen gefragt. Das ist die Form des Zusammenwirkens mit dem Außenministerium, die eine direkte praktische Bedeutung hat.

Die Studien, die an der Diplomatischen Akademie gemacht werden, sollen sehr hoch eingeschätzt werden, die eine eindeutige angewandte, praktische Ausrichtung haben. Sie fördern in der Tat die Festigung der analytischen Tätigkeit des Außenministeriums, werden von uns bei der Vorbereitung der außenpolitischen Beschlüsse genutzt.

Es ist erfreulich, dass an der Akademie eine gute Tradition der Ausbildung und Weiterbildung der Diplomaten der ausländischen Staaten – sowohl der GUS als auch aus dem fernen Ausland beibehalten und entwickelt wird. Solche Anstrengungen, die auf die Aufrechterhaltung des Vertrauens zwischen unseren Ländern und Völkern gerichtet ist, werden wir weiterhin umfassend unterstützen. Ich begrüße die Absicht des neuen Rektors, die vorrangige Aufmerksamkeit dieser Richtung zu widmen.

Das alles wäre natürlich ohne hochqualifizierte Lehrkräfte, die höchsterfahrene Wissenschaftler und hochrangige Diplomaten vereinigen, unmöglich. Ich möchte die Gelegenheit nutzen und mich bei ihnen allen, liebe Freunde, für eine mehrjährige, gute Arbeit bedanken. Besondere Dankbarkeit an die Veteranen, die weiterhin ihre wertvolle Erfahrung den Diplomaten und anderen Zuhörern der Akademie übergeben.

Heute, wenn die Weltpolitik weiterhin fiebert, und Russland auf zahlreiche äußere Herausforderungen stößt, nimmt die Nachfrage nach Spezialisten, die über breite Kenntnisse und fortgeschrittene Fertigkeiten verfügen, zu. In diesem Zusammenhang würde ich gerne hervorheben, dass die Akademie energievoll  den Bildungsprozess vervollkommnet, wobei die Nachfolgeschaft der besten Traditionen unserer Diplomatie in Kombination mit den modernsten Technologien gewährleistet wird. Es werden neue Richtungen, darunter digitale Diplomatie erlernt. Auf der Tagesordnung steht die Erweiterung der Programme der ferngesteuerten Ausbildung. Diplomatische Akademie begann bereits mit der Schaffung des Diplomatischen Wörterbuchs im Internet. Zu den aussichtsreichen Projekten gehört die Schaffung einer globalen digitalen Bibliothek, die zusammen mit der Universität MGIMO eingerichtet werden soll. Es gibt auch andere sehr interessante und aussichtsreiche Initiativen. Ich wünsche der neuen Führung Erfolge bei ihrer Umsetzung.

Ich bin davon überzeugt, dass die Akademie auch weiter bei der Lösung der verantwortungsvollen Aufgaben helfen wird, die der Präsident der Russischen Föderation vor dem diplomatischen Dienst stellt, einen Beitrag zu den gemeinsamen Anstrengungen zur Umsetzung des außenpolitischen Kurses des Landes leisten wird. Unsererseits wird das Außenministerium das umfassend fördern.

Ich gratuliere nochmals der Gemeinschaft der Diplomatischen Akademie, unseren Veteranen zu diesem schönen Jubiläum. Ich wünsche neue Erfolge, Wohlstand und alles Gute!

 

Календарь

x
x

Archive

Zusätzliche Such-Tools