29 Mai 201418:02

Verhandlungen des Außenministers Russlands, Sergej Lawrow, mit dem Außenminister Venezuelas, Elías Jaua

1308-29-05-2014

  • de-DE1 en-GB1 es-ES1 ru-RU1 fr-FR1

PRESSEMITTEILUNG

Am 29. Mai führte der Außenminister der Russischen Föderation, Sergej Lawrow, mit dem Außenminister der Bolivarischen Republik Venezuela, Elías Jaua, Gespräche, der als Delegationsleiter seines Landes zur Teilnahme an der zehnten Sitzung der russisch-venezolanischen Regierungskommission auf hoher Ebene nach Moskau kam.

Sergej Lawrow und Elías Jaua bestätigten ihre Bereitschaft zur Zusammenarbeit bei der Förderung der positiven Agenda des Weltgeschehens auf Basis einer Stärkung der führenden und koordinierenden Rolle der UNO, und der Erweiterung der allseits vorteilhaften Zusammenarbeit aller Staaten. Sie unterstrichen dabei die absolute Unannehmbarkeit der Anwendung der Sprache der Sanktionen und des Diktats in den zwischenstaatlichen Beziehungen, der Praxis der Doppelstandards bei der Lösung von akuten internationalen Problemen und dass man souveränen Staaten und Völkern den eigenen Willen aufzwingt. Die Minister erklärten, dass die geographisch erweiterte Sanktionspolitik mancher Staaten, die unverhohlen die Grundprinzipien des Völkerrechts missachtet, eine direkte Verletzung der Grundsätze der Nichteinmischung in innere Angelegenheiten und der Selbstbestimmung darstellt, und zu schwersten Menschenrechtsverletzungen und Blutvergießen in verschiedenen Weltregionen führt.

Die beiden Chefs der außenpolitischen Ämter haben den Zustand und die Erweiterungsperspektiven der russisch-venezolanischen Beziehungen hinsichtlich Stärkung der strategischen Partnerschaft der beiden Staaten, sowie die regionale und multilaterale Problematik unter Berücksichtigung der wachsenden Anspannung der internationalen Situation einschließlich die Lage in der Ukraine und in Venezuela behandelt.

Sergej Lawrow und Elías Jaua erörterten die Erweiterungsmöglichkeiten für die Zusammenarbeit Russlands mit den lateinamerikanischen Integrationsvereinigungen, vor allem mit der Gemeinschaft der Lateinamerikanischen und Karibischen Staaten (CELAC), dem Gemeinsamen Markt Südamerikas (МЕRCОSUR), der Union der Südamerikanischen Nationen (UNASUR) und der Bolivarischen Allianz für die Völker unseres Amerika (АLBА).

Nach Abschluss der Verhandlungen wurde ein Plan zur Umsetzung der Beratungen zwischen dem Außenministerium der Russischen Föderation und dem Außenministerium der Bolivarischen Republik Venezuela für die Jahre 2015-2018 unterzeichnet.

29. Mai 2014

Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE)

Europarat

NATO

Europäische Union (EU)

x
x
Zusätzliche Such-Tools