24 August 201219:16

Über das Telefongespräch des russischen Außenministers S.V. Lawrow mit dem Sondervertreter der Vereinigten Nationen und der Arabischen Liga für Syrien L. Brahimi.

1572-24-08-2012

  • de-DE1 en-GB1 es-ES1 ru-RU1 fr-FR1

PRESSEMITTEILUNG

Am 24. August fand ein Telefongespräch des Außenministers der Russischen Föderation S.V. Lawrow mit dem kürzlich bestellten Sondervertreter der Vereinigten Nationen und der Arabischen Liga für Syrien L. Brahimi statt.

S.V. Lawrow bestätigte die Unterstützung der Bestellung von L. Brahimi auf das Amt des Sondervertreters der Vereinigten Nationen und der Arabischen Liga und erwähnte die Bereitschaft Russlands zu einer engen Zusammenwirkung mit ihm in der Regelung der syrischen Krise.

Es fand ein Meinungsaustausch über die aktuelle Lage in der SAR statt.

Von der russischen Seite wurde die prinzipielle Position zugunsten einer schnellstmöglichen Einstellung des Blutbads und des Beginns eines politischen Dialogs zwischen den kämpfenden Parteien auf der Plattform der bereits vorhandenen „Straßenkarte" der syrischen Regelung – Kofi Annans Friedensplan und dem Endkommunique des im Juni stattgefundenen Ministertreffens der „Syrien-Aktionsgruppe" in Genf, sowie den entsprechenden Beschlüssen des UNO-Sicherheitsrats, - bestätigt.

L. Brahimi stimmte einem solchen Ansatz zu, wobei er seine Absicht unterstrich mit allen syrischen Parteien und ausnahmslos allen Staaten zu arbeiten, die dazu fähig sind die Situation zu beeinflussen, um sie auf den Weg eines gesamtsyrischen politischen Dialogs umzuleiten.

24. August 2012

Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE)

Europarat

NATO

Europäische Union (EU)

x
x
Zusätzliche Such-Tools