3 Dezember 201218:37

Über das Telefongespräch des Aussenministers Russlands S.W.Lawrow mit Sondergesandtem UN/LAS für Syrien L.Brahimi

2267-03-12-2012

  • de-DE1 en-GB1 es-ES1 ru-RU1 fr-FR1

PRESSEMITTEILUNG

Am 2. Dezember fand auf Initiative des Gesandten der UN und Arabischen Liga für Syrien L.Brahimi sein Telefongespräch mit dem Aussenminister der Russischen Föderation S.W. Lawrow statt.

Es wurden dabei Meinungen zur Suche nach politisch-diplomatischen Regelungsmitteln in der Arabischen Republik Syrien und Rolle des Sonderbeauftragten unter diesen Bedingungen getauscht. Es wurde die alternativlose Kooperationsfortsetzung mit allen syrischen Seiten zur sofortiger Gewalteinstellung und Beginn eines gesamtsyrischen Dialogs ohne jede Vorausbedingung für Bewältigung akuter Probleme der nationalen Agenda vom Minister hervorgehoben.

Russland arbeitet hachhaltig in dieser Richtung, während es dabei Kontakte sowohl zu Syriens Behörden, als auch zu Oppositionellen intensiv pflegt. Es sollten doch auch die auswärtigen Spieler in diesem Geiste genau gemäss dem im Laufe des am 30. Juni in Genf veranstalteten Ministergipfels beschlossenen Kommunique der „Handlungsgruppe" handeln.

Dabei wurde die Bereitschaft zur weiterführenden Koordinierung aller Anstrengungen zwecks politischer Lösung des syrischen Problems verkündet.

Den 3. Dezember 2012

Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE)

Europarat

NATO

Europäische Union (EU)

x
x
Zusätzliche Such-Tools