24 November 202013:45

Zum Telefongespräch des Außenministers der Russischen Föderation, Sergej Lawrow, mit dem Außenminister der Islamischen Republik Iran, Mohammed Dschawad Sarif

2041-24-11-2020

  • de-DE1 en-GB1 es-ES1 ru-RU1 fr-FR1

PRESSEMITTEILUNG

 

Am 24. November fand ein Telefongespräch des Außenministers der Russischen Föderation, Sergej Lawrow, mit dem Außenminister der Islamischen Republik Iran, Mohammed Dschawad Sarif, statt.

Es wurde die aktuelle Lage in Bergkarabach angesichts der von der russischen Seite unternommenen Anstrengungen zum Erreichen einer vollständigen Waffenruhe im Konfliktbereich sowie Notwendigkeit einer humanitären Unterstützung der Zivilbevölkerung, die von den Kampfhandlungen betroffen wurde, erörtert. Außerdem gab es einen ausführlichen Meinungsaustausch zu anderen Schlüsselthemen, einschließlich der Situation in Syrien, im Persischen Golf, Jemen und Afghanistan.

Besondere Aufmerksamkeit wurde dem Zusammenwirken Russlands und Irans auf internationalen Plattformen zu anderen Sujets, einschließlich der Problematik des Gemeinsamen umfassenden Aktionsplans zum iranischen Atomprogramm gewidmet. Es wurde die Anhänglichkeit Moskaus und Teherans an die schnellstmögliche Rückkehr aller Teilnehmer des Gemeinsamen umfassenden Aktionsplans zur vollständigen Erfüllung aller Verpflichtungen zu dieser Vereinbarung, die von der Resolution 2231 des UN-Sicherheitsrats gebilligt wurde, bestätigt.

Die Minister stimmten Positionen zu den aktuellen Projekten der russisch-iranischen umfassenden Partnerschaft mit dem Schwerpunkt auf den handelswirtschaftlichen und humanitären Bereich ab.

Es wurde vereinbart, den Dialog zum gesamten Spektrum der Fragen, die vom gegenseitigen Interesse sind, fortzusetzen.

 

Zusätzliche Materialien

Foto

x
x
Zusätzliche Such-Tools