28 Februar 202012:36

Einführungsworte des Außenministers Russlands, Sergej Lawrow, bei den Verhandlungen mit dem Außenminister Luxemburgs, Jean Asselborn, am 28. Februar 2020 in Moskau

377-28-02-2020

  • de-DE1 en-GB1 es-ES1 ru-RU1 fr-FR1

Sehr geehrter Herr Minister,

liebe Kollegen,

wir freuen uns, Sie in Moskau willkommen zu heißen. Unsere bilateralen Beziehungen entwickeln sich sehr nachhaltig – wir sehen da keine großen Probleme. Es gibt nur Fragen, die gelöst werden müssen, damit unsere Beziehungen noch intensiver und inhaltsreicher werden.

Es stehen uns zwei wichtige Jahrestage bevor: Ich meine den 85. Jahrestag unserer diplomatischen Beziehungen, den wir im August begehen werden. Und im kommenden Jahr 2021 wird das 130-jährige Jubiläum der Beziehungen zwischen Luxemburg und dem Russischen Reich auf der diplomatischen Ebene begangen.

Unsere Regierungsmitglieder treffen sich regelmäßig und besprechen Fragen, die mit unserer Wirtschaftskooperation und der humanitären Thematik verbunden sind. Aber auch im internationalen Aspekt legen wir viel Wert auf die ausbalancierte und nüchterne Position Luxemburgs gegen die Förderung der unnötigen Konfrontation zwischen Russland und der Europäischen Union.

Wir arbeiten mit Ihnen schon seit langem zusammen und wissen noch, dass es in den Russland-EU-Beziehungen auch bessere Zeiten gab. Wir vergessen nicht, dass ausgerechnet Sie, Herr Minister, am Anfang des großen und vielversprechenden Russland-EU-Projekts standen, der die Form von vier Fahrplänen zur Gestaltung von vier gemeinsamen Räumen annehmen sollte. Und ich habe praktisch keine Zweifel, dass diese Arbeit nicht umsonst war und dass es zur Normalisierung der Beziehungen zwischen Russland und der Europäischen Union noch kommen wird – und dass die Arbeit an den vier gemeinsamen Räumen natürlich gefragt sein wird.

Und noch ein paar Worte zu Gedenktagen: In diesem Jahr werden der 75. Jahrestag des Sieges im Zweiten Weltkrieg und der 75. Jahrestag der UN-Gründung begangen. Wir haben den Großherzog Henri zu den Festveranstaltungen am 9. Mai auf dem Roten Platz in Moskau eingeladen. Wir rechnen damit, dass er unsere Einladung auch annehmen wird.

Die Hauptsache ist, dass sich unsere Beziehungen mit vielen EU-Mitgliedsländern, auch mit Luxemburg, trotz des inzwischen anderen Hintergrunds der Russland-EU-Beziehungen konsequent entwickeln. Wir werden uns darauf konzentrieren.

Nochmals: Wir freuen uns, Sie zu sehen. Herzlich willkommen!

 

Zusätzliche Materialien

Foto

x
x
Zusätzliche Such-Tools