9 Januar 202018:54

Zum Telefongespräch des Außenministers der Russischen Föderation, Sergej Lawrow, mit dem Außenminister der Islamischen Republik Pakistan, Shah Mehmood Qureshi

15-09-01-2020

  • de-DE1 en-GB1 es-ES1 ru-RU1 fr-FR1

PRESSEMITTEILUNG

 

Am 9. Januar fand auf Initiative der pakistanischen Seite ein Telefongespräch des Außenministers der Russischen Föderation, Sergej Lawrow, mit dem Außenminister der Islamischen Republik Pakistan, Shah Mehmood Qureshi, statt.

Die Seiten besprachen die Situation, die in der Region nach der Ermordung des Kommandeurs der Sondereinsatzeinheit Quds der Armee der Wächter der Islamischen Revolution, Qasem Soleimani, durch US-Militärs bei Bagdad und den Gegenschritten Irans entstanden ist. Von der russischen Seite wurde betont, dass die Handlungen Washingtons in Verletzung der Völkerrechtsnormen schwere Folgen für den regionalen Frieden und Stabilität nach sich ziehen können. Es wurde betont, dass die Widersprüche zwischen den Staaten auf dem friedlichen diplomatischen Wege, am Verhandlungstisch gelöst werden sollen.

Die Minister tauschten naheliegende Einschätzungen der Lage in der Syrien-Regelung und Anstrengungen zur Krisenüberwindung in Libyen aus. Shah Mehmood Qureshi schätzte die Ergebnisse der Verhandlungen der Präsidenten Russlands und der Türkei am 8. Januar dieses Jahres in Istanbul hoch ein.

Bei der Besprechung der bilateralen Beziehungen wurde ihre nachhaltige Entwicklung auf gegenseitig vorteilhafter Grundlage festgestellt.

 

Zusätzliche Materialien

Foto

x
x
Zusätzliche Such-Tools