6 Dezember 201916:57

Zur achten Sitzung des Russisch-Sudanesischen Arbeitskomitees hoher Ebene

2544-06-12-2019

  • de-DE1 en-GB1 es-ES1 ru-RU1 fr-FR1

PRESSEMITTEILUNG

 

Am 6. Dezember haben der russische Präsidentenbeauftragte für den Nahen Osten und die Länder Afrikas, Vizeaußenminister Michail Bogdanow, und der Vizeaußenminister der Republik Sudan, A. Abdallah, die achte Sitzung des Russisch-Sudanesischen Arbeitskomitees der hohen Ebene durchgeführt.

Es wurde der ganze Komplex von Fragen der weiteren Entwicklung der traditionell freundschaftlichen bilateralen Beziehungen erörtert. Die russische Seite bestätigte ihre Bereitschaft, dem Sudan auch weiterhin allseitige Unterstützung bei der Überwindung der Schwierigkeiten zu leisten, mit denen dieses Land in der aktuellen Phase seiner Entwicklung konfrontiert wird. Dabei wurde das beiderseitige Interesse Moskaus und Khartums am Ausbau der beiderseitig nützlichen Handels-, Wirtschafts- und Investitionskooperation festgestellt. Es wurden die Aufgaben zur Vorbereitung und Durchführung der siebten Sitzung der Russisch-Sudanesischen Regierungskommission für Handels- bzw. Wirtschaftskooperation besprochen, die für Anfang 2020 in Khartum angesetzt ist.

Im Rahmen des vertieften Meinungsaustauschs über die regionale Tagesordnung wurde der Hauptakzent auf die Problematik von Darfur, auf die sudanesisch-sudanesische Regelung und die Krisensituationen im Nahen Osten und auf dem Afrikanischen Kontinent gesetzt. Beide Seiten unterstrichen die Wichtigkeit der Aufrechterhaltung des vertrauensvollen politischen Dialogs und der engen Koordinierung der außenpolitischen Positionen Russlands und Sudans in der UNO und auf anderen internationalen Plattformen.

 

x
x
Zusätzliche Such-Tools