Kommentare und Aussagen von Ausländischen Ministeriumssprecher

29 August 201710:41

Stellungnahme der Presse- und Informationsstelle des Außenministeriums Russlands zur Verweigerung der Akkreditierung für Journalisten der Nachrichtenagentur Rossiya Segodnya durch die estnischen Behörden

  • de-DE1 en-GB1 es-ES1 ru-RU1 fr-FR1

 

Mit Erstaunen nehmen wir den Beschluss des estnischen Vorsitzes im EU-Rat zur Kenntnis, ohne Angabe von Gründen den Journalisten von Rossiya Segodnya die Berichterstattung über das informelle Treffen der Außenamtschefs der EU in Tallinn von 7. bis zum 8. September dieses Jahres zu verweigern.

Die offene Diskriminierung einer der größten Nachrichtenagenturen zeigt erneut, was heuchlerische Erklärungen der Behörden Estlands über die Anhänglichkeit an die Meinungsfreiheit und Freiheit des Zugangs zu Informationen wert sind. Unabhängig davon, ob dieser Beschluss eine eigenständige Aktion des estnischen  Vorsitzes ist oder mit Brüssel abgestimmt wurde, untergraben die Verbotsmaßnahmen Tallins auf jeden Fall das Ansehen der EU. Wir rufen profilierte internationale Strukturen dazu auf, auf diesen empörenden Fall aufmerksam zu werden und Maßnahmen zur Nichtzulassung der Einschränkung der Rechte russischer Journalisten zu treffen.

Calendar

x
x

Archive

Zusätzliche Such-Tools

Letzter

Letzter