25 November 201613:09

Zur Sitzung der Zwischenbehördlichen Kommission der Russischen Föderation für Angelegenheiten des Europarats

2180-25-11-2016

  • de-DE1 en-GB1 es-ES1 ru-RU1 fr-FR1

PRESSEMITTEILUNG

 

Am 25. November fand unter dem Vorsitz des Außenministers Russlands, Sergej Lawrow, eine turnusmäßige Sitzung der Zwischenbehördlichen Kommission der Russischen Föderation für die Angelegenheiten des Europarats statt.

Die Teilnehmer der Sitzung fassten die Ergebnisse der 20-jährigen Mitgliedschaft Russlands im Europarat zusammen und besprachen diverse praktische Fragen des Zusammenwirkens Russlands mit anderen Mitgliedsländern des Europarats in der aktuellen internationalen Situation.

Besonderes Augenmerk wurde auf die Arbeit der russischen Ministerien und Behörden zwecks Beteiligung unseres Landes an den Verträgen und Rechtsakten des Europarats, auf die Aktivitäten russischer Vertreter in dessen Arbeitsgremien sowie auf die Einschätzung der Situation in der PACE gerichtet.

Die Zwischenbehördliche Kommission unterstrich die große Bedeutung der Mitgliedschaft Russlands im Europarat für die Entwicklung einer gleichberechtigten Kooperation der europäischen Länder auf Basis der Prinzipien der Demokratie, der Menschenrechte, der Oberhand des Gesetzes und der gleichen Sicherheit für alle im Interesse der Etablierung eines einheitlichen europäischen rechtlichen und humanitären Raums.

 

Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE)

NATO

Europäische Union (EU)

Webcontent-Anzeige

x
x
Zusätzliche Such-Tools