14 November 200221:10

ERKLAERUNG DES AUSSENMINISTERIUMS DER RUSSISCHEN FOEDERATION

2340-13-11-2002

  • de-DE1 en-GB1 es-ES1 ru-RU1 fr-FR1

Russland begruesst die von der Verwaltung Iraks getroffene Entscheidung die Resolution des UN-Sicherheitsrates 1441 auszufuehren, die die praktischen Bedingungen der Wiederaufnahme der internationalen Inspektion und Monitoringtaetigkeit in diesem Land festlegt. Wir rechnen darauf, dass dieser Schritt Bagdads, der in vollem Masse der Forderungen der genannten Resolution entspricht, zur baldigsten Rueckkehr der Inspekteure UNMOVIC und IAEA nach Irak fuehren wird.

In Moskau wird der von der irakischen Verwaltung gezeigte politische Weitblick positiv beurteilt. Wir gehen davon aus, dass die Durchfuehrung der Resolution 1441 einen Weg zur umfassenden politisch-diplomatischen Regelung der Situation um Irak eroeffnet, einschliesslich die Aufhebung der hinsichtlich Irak geltenden Sanktionen, in einer strengen Uebereinstimmung mit Resolutionen des UN-Sicherheitsrates.

In diesem Zusammenhang gewinnt die konstruktive Zusammenarbeit aller Seiten, von denen die Durchfuehrung der Resolution 1441 abhaengt, eine besondere Bedeutung. Die Russische Foederation wird zur Verwirklichung dieses Zieles beitragen.

Es ist auch wichtig, unvoreingenommene und hochprofessionelle Taetigkeit der internationalen Insperteure unter strengen Kontrolle UNMOVIC und IAEA des UN-Sicherheitsrates zu sichern.

Den 13. November 2002

x
x
Zusätzliche Such-Tools