28 Dezember 200311:33

INTERVIEW AUSSENMINISTERS RUSSLANDS IGOR IWANOW DER PRESSEAGENTUR „INTERFAX“ HINSICHTLICH AUSSENPOLITISCHE PLAENE RUSSLANDS FUER 2004

2991-28-12-2003

  • de-DE1 en-GB1 ru-RU1 fr-FR1

Frage: Igor Sergejewitsch, welche Plaene und Erwartungen gibt es hinsichtlich der Taetigkeit des Aussenministeriums Russlands im Jahre 2004?

Antwort: Bei der Umsetzung des aussenpolitischen Kurs des Praesidenten im naechsten Jahr werden russische Diplomaten den Schwerpunkt wie vorhin auf die Schaffung von guenstigen Aussenbedingungen zur Gewaehrleistung der Sicherheit und der konsequenten sozial-wirtschaftlichen Entwicklung unseres Landes legen. Zur Erfuellung dieser Aufgabe wird die von Russland aktiv unterstuetzende Festigung der internationalen Prinzipien in der Weltpolitik auf Grund des Voelkerrechts und der zentralen Rolle der Vereinten Nationen beitragen.

Die einstimmige Unterstuetzung auf der juengsten UN-Vollversammlung seitens Weltoeffentlichkeit der russischen Initiative ueber den Aufbau des globalen Systems zur Abwehr von neuen Gefahren und Herausforderungen soll umgesetzt werden. Wir werden uns an multilateralen Bemuehungen um die Loesung von Krisensituationen beteiligen, insbesondere im Nah- und Mittelosten.

Unsere vorrangige Aufgabe bleiben wie vorhin Verhinderung von Konflikten, Entwicklung von Integrationsprozessen im GUS-Raum, koordinierte Einschaltung der GUS-Staaten an die Weltwirtschaft.

Das Aussenministerium Russlands wird die strategischen Partnerschaft mit China, Indien, USA EU sowie anderen einflussreichen Staaten und internationalen Organisationen aktiv entwickeln.

Wir muessen viel tun, damit sich unsere Landsleute im Ausland geschuetzt fuehlen.

Die Loesung dieser Aufgaben setzt weitere Aktivitaeten der russischen Diplomaten, Erweiterung ihres Taetigkeitsbereichs und der internationalen Kontakte Russlands voraus.

28.Dezember 2003

x
x
Zusätzliche Such-Tools