9 Januar 200317:48

ANTWORT DES OFFIZIELLEN SPRECHERS DES AUSSENMINISTERIUMS RUSSLAND A.W.JAKOWENKO AUF FRAGE DER RUNDFUNKSENDUNG „VOICE OF AMERICA“, DER FERNSEHGESELLSCHAFT „CBS“, DER NACHRICHTENAGENTUREN „CNN“, „INTERFAX“, RIA „NOWOSTI“ UND „ITAR-TASS“ HINSICHTLICH EINER ANGEBLICHEN MOEGLICHKEIT S.HUSSEIN IN RUSSLAND EIN ASYL ZU GEWAEHREN

31-09-01-2003

  • de-DE1 es-ES1 ru-RU1 fr-FR1

Frage: In der letzten Zeit erschienen in verschiedenen westlichen Massenmedien Behauptungen hinsichtlich einer angeblich vorhandenen Moeglichkeit S.Hussein im Falle seiner freiwilligen Abdankung in Russland ein Asyl zu gewaehren. Was koennen Sie in diesem Zusammenhang sagen?

Antwort: Diese Frage wurde in Moskau nicht betrachtet und wird auch jetzt nicht eroertert. Es gab eigentlich diesbezueglich auch keine Antraege.

Den 9. Januar 2003

x
x
Zusätzliche Such-Tools