15 Mai 201817:31

Zum Treffen des amtierenden Außenministers Russlands, Sergej Lawrow, mit dem Oberhaupt der Äthiopisch-Orthodoxen Tewahedo-Kirche, Seiner Heiligkeit Abune Mathias I., Patriarch und Katholikos von Äthiopien

920-15-05-2018

  • de-DE1 en-GB1 es-ES1 ru-RU1 fr-FR1

PRESSEMITTEILUNG

 

Am 15. Mai fand im Außenministerium Russlands das Treffen des amtierenden Außenministers Russlands, Sergej Lawrow, mit dem Oberhaupt der Äthiopisch-Orthodoxen Tewahedo-Kirche, Seiner Heiligkeit Abune Mathias I., Patriarch und Katholikos von Äthiopien statt, der zu einem Besuch in Moskau auf Einladung des Patriarchen von Moskau und ganz Russland Kirill weilt.

Während des Gesprächs hob Sergej Lawrow hervor, dass die Ankopplung der Herangehensweisen zu internationalen Problemen an die Grundwerte der wichtigsten Weltreligionen, die die geistliche Grundlage der gesamtmenschlichen Solidarität bilden, eine der außenpolitischen Prioritäten Russlands bleibt. In diesem Zusammenhang begrüßt Moskau Kontakte zwischen der Russisch-Orthodoxen und Äthiopischen Kirchen, die enge historische Verbindungen haben, und meinen, dass sie die Lösung einer gemeinsamen Aufgabe der Bildung der Atmosphäre der Toleranz und Zustimmung in der Welt fördern können.

Sergej Lawrow und Patriarch Abune Mathias I. erörterten aktuelle Fragen der weiteren Entwicklung der traditionell freundschaftlichen russisch-äthiopischen Beziehungen, darunter im humanitären Bereich. Besondere Aufmerksamkeit wurde der Lage der christlichen Bevölkerung im Nahen Osten gewidmet, die diskriminiert und von radikalen Extremistenorganisationen verfolgt wird. Zudem wurde die Aufgabe der Aufnahme eines nachhaltigen konstruktiven zwischenkonfessionellen Dialogs besprochen, darunter im Kontext der Anstrengungen der internationalen Gemeinschaft zur Bekämpfung der globalen Terrorbedrohung.

 

x
x
Zusätzliche Such-Tools