28 Februar 201814:35

Zum Treffen des Außenministers Russlands, Sergej Lawrow, mit dem Syrien-Beauftragten des UN-Generalsekretärs, Staffan de Mistura

357-28-02-2018

  • de-DE1 en-GB1 es-ES1 ru-RU1 fr-FR1

PRESSEMITTEILUNG

 

Am 28. Februar fand am Rande der 37. Sitzung des UN-Rats für Menschenrechte in Genf ein Treffen des Außenministers Russlands, Sergej Lawrow, mit dem Syrien-Beauftragten des UN-Generalsekretärs, Staffan de Mistura, statt.

Dabei wurde der regelmäßige Meinungsaustausch über alle Aspekte des Syrien-Konflikts fortgesetzt. Besonderes Augenmerk wurde auf die Umsetzung der Ergebnisse des Ende Januar in Sotschi stattgefunden Kongresses des syrischen nationalen Dialogs gerichtet, vor allem auf die Bildung einer Verfassungskommission unter Beteiligung von Vertretern der syrischen Regierung und der Oppositionskräfte.

Die Seiten erörterten auch diverse Probleme, die mit der humanitären Unterstützung Syriens im Sinne der am 24. Februar verabschiedeten Resolution 2401 des UN-Sicherheitsrats verbunden sind, wofür nämlich die Kriegshandlungen (außer der Einsätze gegen terroristische Gruppierungen) unterbrochen werden müssen.

 

x
x
Zusätzliche Such-Tools