22 Dezember 201711:41

Einführungsworte des Außenministers der Russischen Föderation, Sergej Lawrow, bei Verhandlungen mit dem Außenminister Großbritanniens, Boris Johnson, am 22. Dezember 2017 in Moskau

2498-22-12-2017

  • de-DE1 en-GB1 es-ES1 ru-RU1 fr-FR1

Sehr geehrter Herr Minister,

Kollegen,

wir freuen uns, Sie begrüßen zu dürfen, besonders vor dem Hintergrund, dass ein britischer Außenminister nach Moskau letztes Mal vor fünf Jahren reiste. Unsere Beziehungen (das ist kein Geheimnis) sind auf einem sehr niedrigen Niveau nicht auf unsere Initiative. Wir wurden darauf aufmerksam, dass Sie und andere unsere westlichen Kollegen eigene Ansichten auf die Ursache solcher Situation haben und es bevorzugen, sie öffentlich darzulegen. Wir möchten jedoch gegenseitige Besorgnisse direkt, nicht über Mikrofone, sondern unter vier Augen besprechen. Ich hoffe, dass wir heute es schaffen, die Situation bei diesen Beziehungen einzuschätzen, darunter den eingefrorenen Zustand mehrerer Mechanismen des bilateralen Zusammenwirkens, die früher geschaffen worden waren.

Ich bin davon überzeugt, dass wir heute positive Tendenzen, die bei den handelswirtschaftlichen Beziehungen, zwischen unseren Geschäftsleuten entstehen, sowie sich ziemlich erfolgreich entwickelnde kulturell-humanitäre Verbindungen analysieren können. Wir sind natürlich Partner im UN-Sicherheitsrat, in der Gruppe der 20, und es ist für uns einfach notwendig, zusammenzuarbeiten, trotz verschiedener Positionen bei mehreren Fragen. Wir sind dazu auf Grundlage der Gleichberechtigung, gegenseitigen Respekts und des Strebens bereit, gegenseitig annehmbare Vereinbarungen zu finden.

Ich rechne heute mit einem offenen, direkten Gespräch und sehe die Hauptaufgabe darin, konkrete Schritte zur Genesung unserer Beziehungen zu skizzieren.

 

Zusätzliche Materialien

Foto

x
x
Zusätzliche Such-Tools