27 September 201711:32

Stellungnahme der Presse- und Informationsstelle des Außenministeriums Russlands zum bewaffneten Angriff in der Siedlung Har Adar im Westjordanland

1809-27-09-2017

  • de-DE1 en-GB1 es-ES1 ru-RU1 fr-FR1

Am 26. September eröffnete in der israelischen Siedlung Har Adar im Westjordanland ein mit Pistole bewaffneter Palästinenser das Feuer gegen Israelis, wobei zwei Wachmänner und ein Polizist ermordet wurden. Der Attentäter, Einwohner des benachbarten palästinensischen Dorfes, wurde vor Ort erschossen.

Moskau verurteilt entschieden diesen Terroranschlag. Es gibt keine Rechtfertigung für solche Erscheinungen, unabhängig von ihren Motiven.

Wir sind davon überzeugt, dass neben dem Treffen von notwendigen Maßnahmen zur Gewährleistung der Sicherheit der israelischen und palästinensischen Bevölkerung das schnellstmögliche Herauskommen aus einer gefährlichen Sackgasse bei einer langfristigen und gerechten palästinensisch-israelischen Regelung vonnöten ist. Moskau bestätigt seine gefestigte Haltung zur Fortsetzung der Überwindung der jetzigen schweren Situation sowohl auf der bilateralen Grundlage, als auch im Nahost-Quartett der internationalen Vermittler (Russland, USA, EU, UNO).

x
x
Zusätzliche Such-Tools